Der Kartenspielklassiker schlechthin, Blackjack, findet man in allen nur erdenklichen Nuancen und Varianten im Sortiment von guten, seriösen und vor allem sicheren & fairen on-line casinos. Vom bekannten 17 & 4 über Pontoon, Spanischem Blackjack, Vegas Strip Blackjack; man kann alle Varianten im Internet mit und um Echtgeld, aber auch nur so zum Spaß, spielen und dabei tolle Gewinne abstauben.

Grundlagen des Blackjack
Bei all den verschiedenen Varianten des Blackjack Spiels braucht man sich dennoch keine Gedanken über die Spielregeln oder den Spielablauf im Allgemeinen große Gedanken machen; diese Dinge sind im gewissen Sinne und vom Ding her bei allen Versionen sehr ähnlich, wenn nicht sogar identisch. Trotzdem werden Sie sich sicherlich fragen wie und überhaupt man die Regeln dieses Klassikers erlernen kann. Auf dieser Seite habe ich Ihnen einmal die Grundlagen und den Spielablauf einer Blackjack Partie dargestellt. Sobald Sie die Grundlagen verinnerlichen konnten können Sie sich die Informationen über die Blackjack Strategien und die Tipps & Tricks dazu anschauen.

Die Spielkarten beim Blackjack
Das Ziel beim Blackjack ist simple – Sie müssen es schaffen mit Ihrer Kartenhand den Dealer zu schlagen und dabei möglichst nahe oder genau am Kartenwert von 21 zu sein, ohne sich dabei zu überkaufen. Wenn Sie einen Wert von mehr als 21 auf der Hand halten sollten, dann gehen Sie “Bust”, haben sich also “überkauft”. Online Blackjack wird mit einem bis zu acht 52-er Spielkartenstapeln gespielt; Joker gibt es dabei keine. Die Karten mit den aufgedruckten Zahlen von 2 bis 10 haben auch die gleiche Wertigkeit beim Spiel. Die Bildkarten wie Bube, Dame und König haben einen Wert von 10 und das Ass, je nach Kartenhand einen Wert von 1 oder 11. Eine Kartenhand mit einem Ass das 11 zählt wird im Jargon “Soft Hand” genannt; z.B. eine 2, 4 und das Ass wird als “Soft 17” in diesem Fall bezeichnet. Eine Hand mit dem Ass im Wert von 1 ist einen “Hard Hand”; z.B. eine 7, 9 und ein Ass in diesem Falle eine “Hard 17”.

Ablauf einer Blackjack Runde
Als erstes tätigt man seinen Einsatz, auch als Ante bekannt. Manche Varianten, z.B. mit Jackpot, erlauben es den Spielern einen Seiteneinsatz zu tätigen damit man sich eine Chance zum Gewinn des Potts wahren kann. Der Spieler bekommt zwei Karten mit dem Bild nach oben verteilt, der Dealer einen Karte aufgedeckt und die andere verdeckt. Je nach Kartenhand des Spieler und des Dealers kann man nun folgenden Spielentscheidungen treffen – Man fordert einen weitere Karte an (Hit), man möchte keine weitere Karte (Stand), man gibt auf und bekommt die Hälfte des Einsatzes zurück (Surrender), man teilt ein gleichwertiges Kartenpaar auf (Split), man verdoppelt den Einsatz und bekommt eine weitere Karte (Double-Down) oder man versichert sich gegen einen eventuellen Blackjack des Dealers, wenn eine solche Situation auftauchen sollte (Insurance). Die Runde endet mit einem Sieg des Spielers oder des Kartengebers oder, wenn beide den gleichen Kartenhandwert haben sollten, mit einem Unentschieden (Push).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *